Elektrik > Einbau SIP Tacho 2.0

Elektrik > Einbau SIP Tacho 2.0 4.91/5 11 votes

Vorwort

Nachdem es schon einige Zeit die SIP 2.0 Tacho-Drehzahlmesser für verschiedene Roller gab, gibt es ihn jetzt auch glücklicherweise für die V50 Rundlicht. Hier war sicher die Challenge die ganzen Funktionen und Bedienung sinnvoll und bedienbar in die kleine Größe des Rundlichttachos zu bringen. Natürlich musste ich das Teil ausprobieren und habe es in meinen Roller verbaut. Ich habe mich im ersten Schritt auf einen “einfachen” Anschluss beschränkt, da ich etwas ungeduldig war und den Tacho relativ schnell in Betrieb haben wollte.
Noch nicht angeschlossen sind die Funktionen für die Temperatur an der Zündkerze und die Tankanzeige, da man hier für beides Leitungen nach hinten durch den Rahmen ziehen müsste. Bei einem Neuaufbau des Rollers gut machbar, wäre das bei einem betriebsbereiten Roller doch mit einem gewissen Aufwand verbunden. Aber es stehen auch ohne diese zwei Elemente eine Vielzahl von Funktionen zur Verfügung.
!VORSICHTIG! Der Tacho funktioniert nur mit einer 12V-Zündanlage!

sip-tacho-v50-rundlicht_1
Hier also der “schnelle” Einbau des SIP 2.0 Tachos bei der V50 Rundlicht.

Den Tacho SIP 2.0 findest du auch bei uns im Shop.


Lieferumfang

sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_1

Lieferumfang und Verwendung

Beim Lieferumfang ist eine ganze Menge dabei. Für meinen “schnellen” Einbau verwende ich nicht alle Teile, sondern nur die, die für die Hauptfunktionen entschiedend sind. Diese sind grün markiert und die nichtverwendeten rot.

  • SIP Tacho-Drehzahlmesser 2.0
  • Elektronische Tachowelle
  • Zubehör Tachowelle
  • Hauptleitung
  • Powerbox
  • Stromdieb
  • Taster
  • Verlängerung Powerbox
  • Anschluss Temperaturfühler
  • Temperaturfühler
  • Verlängerung Temperaturfühler
  • Leitung Benzinhahn

Um die Tankanzeige über die Leitung zum Benzinhahn mit dem Tacho zu verbinden, benötigt man den Fast Flow Benzinhahn vom SIP mit dem entsprechenden Anschluss. Dieser ist nicht im Lieferumfang enthalten.


Anschluss-Schema

sip-tacho-v50-rundlicht-anschlussplan

Anschluss-Schema

Die Anschlussstecker sind eigentlich so gemacht, dass man nichts falsch machen kann, da jeder seinen eigenen Steckertyp hat. Nur bei der elektronischen Tachowelle ist es etwas tricky, aber dazu später mehr.

Da wir bei der V50 ja keine Batterie haben, nehmen wir logischerweise die Variante ohne Batterie und für den “schellen” Anschluss lassen wir den Temparaturfühler für Motor und die Reserveanzeige vom Tank weg.


Vorbereitung

sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_2sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_3sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_4sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_5sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_6sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_8

Vorbereitung

Als erstes muss der Schweinwerfer raus, also wenn ihr einen Lampenzierring habt, dann als erstes den abschrauben. Dann unten den Lichtversteller/-halter an der Schraube unten lockern (SW8). Nun kann man den Scheinwerfer rausziehen.

Als nächstes die Schraube unten, die den Tacho fixiert herausschrauben. Dann unten an der Vorderradschwinge die Schraube lösen (SW8), die das Plättchen zur Fixierung der Tachowelle hält. Tachowelle herausziehen und Plättchen ganz abschrauben und Dichtgummi der Tachwelle rausnehmen. Das kommt alles neu mit der neuen elektronischen Tachowelle.


Einbau elektronische Tachowelle

sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_9sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_10
sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_12sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_11sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_13sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_14sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_18sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_15sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_16sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_17

Einbau elektronische Tachowelle

Die neue Tachowelle ist ja quasi nur ein Kabel, lässt sich also nicht einfach wie ein Bowdenzug durch die Gabel schieben, da sie nicht steif genug ist. Deshalb habe ich wie beschrieben die neue elektronische Tachowelle an die alte mechanische mit Ducktape geklebt, allerdings ist diese Verbindung eher wackelig und man darf ja nicht dicker werden wie die Außenhülle der Welle, damit es noch durch das Loch in der Gabel passt. Also unten vorsichtig an der neuen Welle schieben und oben vorsichtig an der alten Welle ziehen. Aber natürlich hat es nicht gehalten und ist mittendrin abgegangen. Habe dann noch versucht nur das Kabel von unten weiterzuschieben, aber das ging auch nicht.

Also habe ich mich entschieden auch die Zug der Vorderradbremse rauszuziehen, um Platz zu schaffen in der Gabel und diesen danach als Zughilfe für die neue Tachowelle zu nehmen. Dafür die Außenhülle des Vorderradbremszuges von unten durch das obere Tacholoch in der Gabel schieben. Vorteil vom Vorderradbremszug ist, dass er dünner ist wie die alte Tachowelle, weshalb man mit dem Klebeband “dicker” verbinden kann. Die 3 dünnen Litzen der neuen Tachwelle habe ich vorsichtig in die Öffnung der Vorderzugaußenhülle eingefädelt bevor ich es verklebt habe. Dann unten vorsichtig schieben und oben vorsichtig ziehen – dieses mal hat es gehalten und funktioniert. Bremszug danach wieder einbauen.

Den Verbindungsstecker der neuen Tachowelle muss man quasi erst nach dem Einfädeln “bauen”. Dazu muss man die einzelnen Litzen erst durch das kleine blaue Silikondichgummi mit den 3 Löchern fädeln. Dazu in der Beschreibung schauen in welcher Reihenfolge die Kabel in den Stecker später kommen. Dann auf jeden Fall die Reihenfolge nochmal checken und die einzelnen Litzen vorsichtig in den Stecker schieben und einrasten lassen. Das ist ziemlich frickelig und man muss ach aufpassen, dass man die Litzen durch das vorgesehene Loch bringt und nicht durch ein falsches Loch, was mir mit einer Litze passiert war und der Stecker ist nicht gemacht um das ganze mehrmals zu machen. Dann das Dichtgummi in den Stecker schieben. Jetzt kann man schon diesen ersten Stecker mit dem Tacho verbinden.

Als nächstes unten an der Schwinge die Tachowelle befestigen. Dazu das neue Dichtgummi am besten auf die Tachowelle schieben und dann solange versuchen bis die Tachowelle richtig und ganz reingerutscht ist. Auch hier musste ich eine Weile rummachen, da erstens der Platz dafür recht eng ist und zweitens die Welle anfangs nicht ganz runtergehen wollte. Dann mit der Schraube die Tachowelle fixieren. Hier war mir die mitgelieferte etwas zu lang zum Reinbringen, weshalb ich die alte wieder genommen habe.


Anschluss Powerbox und Hauptleitung

sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_19sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_20sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_21sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_21-1

Anschluss Powerbox und Hauptleitung

Die Powerbox in die Scheinwerferausspaarung im Lenker legen und mit dem passenden Stecker an den Tacho anschließen.

Der Anschluss der Hauptleitung bei einer V50 ohne Batterie kann recht einfach sein, auch je nachdem wie man sich entscheidet den Tacho zu schalten. Ich habe es mir einfach gemacht und den Scheinwerferstrom dafür angezapft habe. Die andere etwas elegantere aber aufwändigere Möglichkeit wäre es, Kabel der Hauptleitung (braun und rot) in Richtung Lichtschalter zu verlegen und dort die stromführende Leitung zu suchen und dort beide draufzuschließen. Beim Lichtanschluss kann man sich die Aktion mit dem Lichtschalter sparen, allerdings geht der Tacho dann nur bei eingeschaltetem Licht. Zum Anschluss einfach das rote Kabel der Hauptleitung (Hauptstromversorgung für den Tacho) und das braune Kabel der Hauptleitung (Drehzahlsignal) zusammen auf den Lichtstrom klemmen. Das schwarze Massekabel der Hauptleitung dann auf die Lichtmasse klemmen.

Jetzt kann man den Stecker auf der anderen Seite der Hauptleitung mit der Powerbox zusammenschließen.


Anschluss Taster

sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_22sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_23sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_24sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_25

Anschluss Taster

Den Stecker/Kabel des Tasters von außen auf der linken Seite des Lenkers durch das Loch führen wo auch der Kabelbaum und der Bermszug durchgehen. Den Stecker mit dem passenden Anschluss am Tacho verbinden.

Nun den gewünschten Platz für den Taster aussuchen und diesen ankleben. Danach das Kabel von innen vom Lenker aus straff ziehen.


Zusammenbau

sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_27sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_28sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_30sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_31sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_32

Zusammenbau

Ich habe noch zusätzlich eine Tachodichtung mit verbaut, damit es hier besser gegen eindringendes Wasser geschützt ist, da ich auch ab und zu bei Regen fahre. Optisch sieht es allerings ohne die Dichtung besser aus, da er Tacho dann nicht so hoch baut. Den Tacho unten über die Schraube am Lenkkopf und dessen Halter festschrauben.

Die Powerbox und die ganzen Kabel bekommt man tatsächlich im Lenkkopf unter, doch man muss schauen, dass die Kabel nicht unnötig an den Schalt- oder Gasrollen scheueren. Ich habe versucht es so gut wie möglich “wegzudrücken”, aber die Zeit wird zeigen, ob das ausreichend war.

Macht man jetzt den Roller an und schaltet das Licht an, dann geht auch der Tacho an.



Kalibrierung Tacho

sip-tacho-v50-rundlicht-einbau_33

Kalibrierung Tacho

Damit der Tacho bzw. der Drehzahlmesser jetzt auch richtig funktioniert und anzeigt, muss man noch die Parameter auf seinen Roller einstellen. Entscheidend sind hier 3 Faktoren: Abrollumfang Vorderrad, Tachoübersetzung und Impulse Zündung. Den Abrollumfang kann man direkt am Roller messen (bei mir 1250mm bei 10″ Reifen), die Tachoritzelübersetzung ist bei der V50 “0,80” und bei der Zündung ist die Tachowerkeinstellung 3 Impulse pro Umdrehung was passend ist für meine PK/Ducati CDI (bei z.B. Vespatronic oder Parmakit anders). Zum Einstellen muss man sich entsprechend der Bedienungsanleitung durch die Menüs klicken.

Man kann sogar auch über ein Einstellungsmenü die Gesamtkilometerleistung des alten Tachos eingeben. Weiterhin gibt es eine Vielzahl von Funktionen und Möglichkeiten. Überraschend, dass das alles in dem kleinen Tacho inkl. Bedienungssteuerung funktioniert.

Mehr Tutorialvideos zu den SIP 2.0 Tachos findet ihr auf http://bit.ly/speedotutorial